Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinden Strelitzer Land · Kiefernheide · Kratzeburg

Zierke

Nachdem der Herzog in Neustrelitz neben der Schlosskirchengemeinde eine besondere Residenzstadtgemeinde (1756) errichtete, wurde Zierke, welches zu ihm gehörte, mit der neuen Stadtkirchgemeinde verbunden. Zierke behielt allerdings das Recht, eine eigene Kirchenrechnung zu führen.

Der in Neustrelitz tätige Baumeister Buttel hat die Zierker Kirche entworfen und gebaut. Er soll auf Wunsch der Großherzogin in England neu erbaute Landkirchen aufgesucht und die bau-künstlerischen Prinzipien auch hier verwandt haben.

Am 30. Juni 1867 wurde die neue Zierker Kirche eingeweiht und am 4. Advent (18. Dezember) 1898 erhielt die Kirche eine Orgel der Orgelbaufirma Grüneberg aus Stettin.

Den Bericht über die Einweihungsfeierlichkeiten der Kirchgemeinde im Jahr 1867 können Sie hier lesen. Es sind auch einige Fotos der Kirche hinzugefügt.

Für die Besucher der Kirche ist immer wieder das große Altarkreuz von Interesse. Es stammt aus der Schloßkirche von Neustrelitz und wurde nach den Instandsetzungsarbeiten der Zierker Kirche im Jahre 1960 hier angebracht. Der Entwurf dafür stammt von der Dresdner Künstlerin Brigitte Großmann-Lauterbach.

Aber auch der Taufstein vor dem Altar mit einer Schale, die die Gravur : „Zum Tage der Einweihung 23. Juni 1867“, ist bemerkenswert. Das dominierende Fenster des westlichen Giebels ist leider von außen durch Bäume, innen durch die Orgelempore den Blicken entzogen.

Für den Durchreisenden nicht sichtbar gibt es zwei Glocken im Turm, die aus dem Jahr 1511 stammen und nach dem Brand von 1860 wieder geborgen und verwendet werden konnten.

Seit dem 1. Januar 2009 gehört die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Zierke zur neu gebildeten großen Ev.-Luth. Kirchgemeinde Strelitzer Land. In einem feierlichen Gottesdienst in Wokuhl wurde am 10. Mai 2009 der neue Kirchgemeinderat der Kirchgemeinde Strelitzer Land in sein Amt eingeführt.

Die Orgel